Noch mehr Geheimnisse über Bürolampen und LED an der Decke – Lichtplanung Teil 2

Herzlich willkommen zurück! Heute lüften wir 5 weitere Geheimnisse rund um die Lichtplanung mit Bürolampen und LED für die Decke. Viel Spaß!

buerolampen led decke

Ersten Teil verpasst? Einfach hier nachlesen: 3 Geheimnisse wie Sie Bürobeleuchtung berechnen können – Lichtplanung Teil 1

1. Braucht man neben Deckenleuchten auf jeden Fall eine Schreibtischlampe?

Nein. Sie kann sich sogar als schädlich für das gesamte Beleuchtungskonzept am und um den Schreibtisch erweisen. Es spricht natürlich wenig dagegen, eine zusätzliche Schreibtischbeleuchtung direkt auf dem Tisch stehen zu haben. Das kann für vorübergehendes Präzisionslicht sogar ziemlich praktisch sein. Etwa beim Entziffern von Dokumenten oder bei Bastelarbeiten. Passt man aber nicht auf und lässt die Leuchte nach Beendigung der Aufgabe einfach an, können zwei Dinge passieren. Beide sind Gift für eine ergonomische Arbeitsbeleuchtung:

  • Zu hohe Helligkeitskontraste
  • Blendeffekte auf möglicherweise vorhandenen PC-Bildschirmen

Zum ersten Punkt haben wir Ihnen im ersten Teil unseres Berichts bereits alles Wichtige verraten. Der zweite Punkt ist aber vielleicht noch viel unangenehmer. Denn Blendeffekte, gerade wenn Sie am äußersten Rand des Bildschirms auftreten, werden vom Auge nicht zwingend sofort wahrgenommen. Oft geschieht dies unbewusst und am Ende wissen Sie noch nicht einmal, wieso Ihnen schon wieder die Augen weh tun oder Sie merkwürdig müde sind!

 

TeuLux-Tipp 1: Eine gesunde Schreibtischbeleuchtung können Sie auch ganz ohne separate Schreibtischleuchte erzeugen. Es reicht oft schon die passende LED Deckenleuchte. Beachten Sie hierzu z.B. unsere Hinweise zur LED Beleuchtung am Schreibtisch.

 

2. Warum wirkt sich die Lichtfarbe auf die Arbeitsleistung aus?

Weil unser Auge auf verschiedene Lichtfarben unterschiedlich reagiert. Manche machen es müde. Andere wieder wirken äußerst aktivierend und erquicken zugleich den Geist. Und das ist auch gut so. Denn: Zusammen mit Watt und Lumen ist die Lichtfarbe einer Lichtquelle der wichtigste Anhaltspunkt für die anzunehmende Wirkung der Beleuchtung. Sie ergibt sich aus der Farbtemperatur, die wiederum in Kelvin angegeben wird. Man kann sich das ungefähr so vorstellen, dass die Lichtfarbe den Farbeindruck wiedergibt, den ein hypothetischer schwarzer Körper erzeugt, der auf eine bestimmte Temperatur erhitzt wird. Faustregel hierbei: Je niedriger die Farbtemperatur, desto stärker ragt sie in das gelbe Farbspektrum. Und je höher die Farbtemperatur, desto blauer wirkt das Licht. Zumindest gilt das für die in der Beleuchtung am Arbeitsplatz relevante Farbtemperaturskala zwischen ca. 2700 und 6000 Kelvin. Eine kleine Übersicht:

FarbtemperaturLichtfarbeFarbeindruck
ca. 2700-3300 KelvinWarmweißgelblich-golden
ca. 3300-5300 KelvinNeutralweißneutral
ab ca. 5300 KelvinTageslichtweißSchneeweiß, in höheren Stufen wahrnehmbarer Blauanteil

Und was hat das nun mit der Arbeitsleistung zu tun? Eine ganze Menge! Denn während ein gelbliches Licht von uns als gemütlich und behaglich wahrgenommen wird, werden weiße Lichtfarben im tageslichtähnlichen Bereich als besonders aktivierend wahrgenommen. Und Gemütlichkeit und Entspannung ist am Arbeitsplatz von Zeit zu Zeit zwar auch wichtig, aber in erster Linie bewirkt langfristiges Arbeiten bei gelblichem Licht, dass man schneller müde wird oder vielleicht sogar Kopfschmerzen kriegt. Die gängige Wahl für Büroarbeiten ist fast immer neutralweißes Licht zwischen 4000 und 4500 Kelvin. Es wirkt sachlich und schafft eine ergonomische Arbeitsatmosphäre.

TeuLux-Tipp 2: Sie möchten alle ergonomischen Vorteile von Neutralweiß? Und trotzdem nicht auf die hohe Kontraststärke von Tageslicht verzichten? Dann greifen Sie zu LED Leuchten und Leuchtmitteln in Active Pure Tageslicht! Mit einer Temperierung um 5000 Kelvin erhalten Sie ein erfrischendes, klares Weiß ohne wahrnehmbare Gelb- und Blauanteile!

In diesen Kategorien finden Sie viele Produkte mit Active Pure Tageslicht als Lichtfarbe:

 

3. Warum sollten Deckenleuchten mit Pendel nicht zu tief hängen?

Weil hierdurch eine ganze Menge Licht verschenkt werden kann! Klar: Eine tief hängende Pendelleuchte über dem Pokertisch oder einer schummerigen Kneipe kann natürlich äußerst atmosphärisch sein. Und soll es gern auch bleiben! Im Büro sollte man mit tieffliegenden Deckenleuchten aber lieber vorsichtig sein. Die komplette Pendellänge sollten Sie nur in Sonderfällen ausnutzen. Zum Beispiel, wenn Ihre Decken extrem hoch sind und das Licht den Arbeitsbereich sonst überhaupt nicht erreichen würde. Und die Ausreizung der Pendellänge ist zusätzlich nur dann ratsam, wenn die entsprechenden Leuchten über 100% direkten Lichtanteil verfügen. Andernfalls kann es sein, dass nach oben abgegebene Lichtanteile ungenutzt verpuffen.

TeuLux-Tipp 3: Die LED Büroleuchte SUSI gibt z.B. 60% ihres Lichts nach unten und 40% Richtung Decke ab. So entsteht ein stimmungsvoller Schwebe-Effekt an der Decke. Auf diese Weise lässt sich praktisch jedes Büro im Handumdrehen verschönern. Nur: Die Leuchte darf nicht zu weit von der Decke entfernt hängen!

 

4. Kann man ein LED Panel auch an die Decke schrauben?

Na klar! Allerdings nicht immer von Haus aus. In ihrer Ursprungsform sind die superflachen LED Panels meistens zur Einlegemontage in Rasterdecken geeignet. Das schmale Design und die gleichmäßig weiße Lichtfläche erwecken dann den Eindruck eines Lichtschachts.

Zum Glück lässt sich dieser Effekt aber annäherungsweise auch an konventionellen Deckenbauten nachbilden. Zu jedem guten LED Panel gehört nämlich auch das passende Zubehör. Zum Beispiel Aufbaurahmen für die Montage direkt an der Decke oder Seilseits zur Montage als Pendelleuchte.

TeuLux-Tipp 4: Verwandeln Sie Ihr LED Panel blitzschnell in eine flache Pendelleuchte oder elegant geschlossene Deckenleuchte! In beiden Fällen findet der zum Betrieb nötige LED-Treiber problemlos auf der Oberseite der Deckenleuchten Platz.

 

5. Passen LED-Röhren in alle alten Leuchten?

Ja und nein. Ja, eine 120cm LED Röhre T8 passt in der Regel auch in die Fassung einer konventionellen Büroleuchte für Leuchtstoffröhren T8 120cm. Aber: Dass sie in die Leuchte passt, heißt nicht immer, dass sie auch funktioniert. Schaltung (z.B. Einzel-, Duo- oder Tandemschaltung) und verwendetes Vorschaltgerät (z.B. VVG, KVG, EVG) der alten Leuchte spielen hierbei eine wichtige Rolle. Bei einigen Kombinationen ist eine Neuverdrahtung der Leuchte unbedingt notwendig. Bei manchen reicht ein Blindstarter. Die Unterscheidung ist indes gar nicht so schwierig. Trotzdem: Um Beschädigungen an Ihren Geräten und unnötigen Mehrkosten vorzubeugen, sprechen Sie also vor dem Kauf unbedingt mit einem Elektriker! Eine erste Orientierung bietet folgende Übersicht:

VorschaltgerätSchaltungNeuverdrahtungBlindstarter
VVG o. KVGEinzel- o. Duoschaltungneinja
VVG o. KVGTandemschaltungjaja
EVGjanein

Die einzelnen Abkürzungen der Vorschaltgeräte stehen übrigens für:

  • VVG = Verlustarmes Vorschaltgerät
  • KVG = Konventionelles Vorschaltgerät
  • EVG = Elektronisches Vorschaltgerät

TeuLux-Tipp 5: Falls Ihre alten Deckenleuchten nicht gerade erst wenige Monate alt sein sollten, überlegen Sie, ob es sich nicht lohnen könnte, komplett auf LED Beleuchtung umzusteigen. Die Büroleuchten LED im TeuLux Onlineshop sind von Haus aus auf die Nutzung von LED Leuchtmitteln vorbereitet und einen Blindstarter brauchen Sie dann auch nicht mehr! Und energieeffizienter als vergleichbare konventionelle Büroleuchten sind sie sowieso …

 

Geheimnisse gelüftet – Bürobeleuchtung perfekt?

Sie haben es geschafft! Sie haben all unsere Tipps gelesen und haben einige Anregungen für Ihre neue Bürobeleuchtung erhalten. Am besten legen Sie direkt los und suchen sich im TeuLux Onlineshop die passenden Leuchten aus und lassen Ihre Arbeitsumgebung in kürzester Zeit wieder in neuem Licht erstrahlen. Zum Beispiel mit Produkten aus den Kategorien:

Sie brauchen noch Hilfe? Kein Problem: Einfach anrufen und vom Profi beraten lassen. (Tel. 0521 557 311 00) Gemeinsam planen wir in aller Ruhe Ihre neue Beleuchtung. Wir freuen uns auf Sie!

Ihre TEULUX GmbH

 

Neu im Blog: Deckenleuchten – perfekte Grundbeleuchtung im Büro